ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Verstopfung

Als typische „Begleiterscheinung" einer Schwangerschaft ist die Verstopfung anzusehen. Der Spannungszustand der Muskulatur ist durch die Hormonveränderung stark herabgesetzt und führt unweigerlich zu einer Verminderung der Darmbewegungen. Außerdem werden in den letzten Monaten der Schwangerschaft die Darmschlingen einfach beiseite gedrängt.

Was kann man dagegen tun?
Um Verstopfungen vorzubeugen oder zu lindern, ist es wichtig, täglich gut 2 Liter Flüssigkeit (keinen Alkohol, keinen Kaffee!) zu trinken! Zudem sollten werdende Mütter vermehrt schlackenreiche Kost (Vollkornprodukte, rohes Gemüse, frisches Obst, Quark, Sauerkraut und Sauermilch) zu sich nehmen. Die Verwendung von Abführmitteln sollte auf alle Fälle vermieden werden, da sie das ungeborene Kind schädigen können.

Übelkeit und Erbrechen    Hämorrhoiden und Krampfadern  
 
Infektionen und Fieber    Rückenschmerzen    Sodbrennen    Blutarmut    Verstopfung    Schwangerschaftsstreifen    Schlafstörungen    Krämpfe

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

KInderwunsch

pfeil3 

Die Entstehung des Lebens

pfeil3 

Ist das Ungeborene gesund?

pfeil3 

Die "anderen" Umstände

pfeil3 

Körperliche Beschwerden

pfeil3 

Was der Körper jetzt braucht

pfeil3 

Schwangerschaftsvorsorge

pfeil3 

Mutterschutz

pfeil3 

Komplikationen

pfeil3 

Risikofaktoren

pfeil3 

Vorbereitung auf die Geburt

pfeil3 

Wenn das Baby  kommt

pfeil3 

Sex in der Schwangerschaft

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps