ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Sodbrennen

Ab der zweiten Schwangerschaftshälfte leiden viele Frauen unter Sodbrennen, einem unangenehm brennenden Schmerz unter dem Brustbein. Die immer größer werdende Gebärmutter drückt den Magen nach oben, wobei etwas Mageninhalt in die Speiseröhre zurückfließen kann und die Schleimhaut reizt. Bei Frauen, deren Magen besonders empfindlich ist, kann Sodbrennen bereits in der Frühschwangerschaft auftreten. Durch den Hormoneinfluss erschlafft die Schließmuskulatur am Mageneingang und saurer Magensaft kann leicht in die Speiseröhre zurückfließen.

Was kann man dagegen tun?
Um Sodbrennen vorzubeugen, sollten Schwangere kleinere Mahlzeiten zu sich nehmen und sich nach dem Essen nicht hinlegen, da der Rückfluss des Mageninhaltes dadurch begünstigt wird. Ein natürliches Mittel gegen Sodbrennen sind Haselnüsse. Gut zerkaut und mit Speichel vermischt, neutralisieren sie die starke Säure.

Übelkeit und Erbrechen    Hämorrhoiden und Krampfadern  
 
Infektionen und Fieber    Rückenschmerzen    Sodbrennen    Blutarmut    Verstopfung    Schwangerschaftsstreifen    Schlafstörungen    Krämpfe

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

KInderwunsch

pfeil3 

Die Entstehung des Lebens

pfeil3 

Ist das Ungeborene gesund?

pfeil3 

Die "anderen" Umstände

pfeil3 

Körperliche Beschwerden

pfeil3 

Was der Körper jetzt braucht

pfeil3 

Schwangerschaftsvorsorge

pfeil3 

Mutterschutz

pfeil3 

Komplikationen

pfeil3 

Risikofaktoren

pfeil3 

Vorbereitung auf die Geburt

pfeil3 

Wenn das Baby  kommt

pfeil3 

Sex in der Schwangerschaft

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps