ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Blutarmut

Ab der zweiten Schwangerschaftshälfte tritt bei den meisten Frauen ein Mangel an rotem Blutfarbstoff (Hämoglobin) auf. Das Hämoglobin ist für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich. Ein wichtiger Grundbaustein für den roten Blutfarbstoff ist das Spurenelement Eisen. Da auch das ungeborene Kind mit Blut bzw. Sauerstoff versorgt werden muss, ist während der Schwangerschaft eine vermehrte Bildung von Blut notwendig. Dementsprechend besteht auch ein erhöhter Bedarf an Hämoglobin bzw. an Eisen.

Was kann man dagegen tun?
Da ein Defizit an Eisen über die Ernährung so gut wie gar nicht ausgeglichen werden kann, verschreibt der Frauenarzt in der Regel Eisenpräparate, um einen Mangel auszugleichen.
 

Übelkeit und Erbrechen    Hämorrhoiden und Krampfadern  
 
Infektionen und Fieber    Rückenschmerzen    Sodbrennen    Blutarmut    Verstopfung    Schwangerschaftsstreifen    Schlafstörungen    Krämpfe

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

KInderwunsch

pfeil3 

Die Entstehung des Lebens

pfeil3 

Ist das Ungeborene gesund?

pfeil3 

Die "anderen" Umstände

pfeil3 

Körperliche Beschwerden

pfeil3 

Was der Körper jetzt braucht

pfeil3 

Schwangerschaftsvorsorge

pfeil3 

Mutterschutz

pfeil3 

Komplikationen

pfeil3 

Risikofaktoren

pfeil3 

Vorbereitung auf die Geburt

pfeil3 

Wenn das Baby  kommt

pfeil3 

Sex in der Schwangerschaft

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps