ANZEIGEN
 
 
linie_oben
Ss36073

Medikamente in der Schwangerschaft

Die Einnahme von Medikamenten zur Linderung verschiedenster Beschwerden ist nicht ungefährlich. Selbst Medikamente, die nicht der Rezeptpflicht unterliegen, sind nicht immer harmlos. Je nachdem, um welches Präparat es sich handelt, kann die Einnahme bestimmter Medikamente schwere Schädigungen und Missbildungen beim ungeboren Kind verursachen.

Gerade in den ersten drei Schwangerschafts-monaten beeinflussen sie die Organentwicklung des Embryos erheblich. Können sich die betroffenen Zellen nicht mehr regenerieren, stirbt die Frucht ab und wird mit der nächsten Monatsblutung ausgestoßen.

Auch in späteren Schwangerschaftsmonaten können Medikamente noch gefährlich auf das ungeborene Kind einwirken:

  • Entwicklungshemmungen am kindlichen Skelett
  • Beeinträchtigungen der Gehirnfunktion
  • Wachstumsstörungen
  • Störungen der normalen Blutbildung
  • "Vermännlichungen" weiblicher Geschlechtsorgane
  • Atemstörungen bei Neugeborenen

Rauchen    Alkohol    Medikamente    Stress    Kaffee und Tee

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

KInderwunsch

pfeil3 

Die Entstehung des Lebens

pfeil3 

Ist das Ungeborene gesund?

pfeil3 

Die "anderen" Umstände

pfeil3 

Körperliche Beschwerden

pfeil3 

Was der Körper jetzt braucht

pfeil3 

Schwangerschaftsvorsorge

pfeil3 

Mutterschutz

pfeil3 

Komplikationen

pfeil3 

Risikofaktoren

pfeil3 

Vorbereitung auf die Geburt

pfeil3 

Wenn das Baby  kommt

pfeil3 

Sex in der Schwangerschaft

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps