ANZEIGEN
 
 
linie_oben
Fpe0097a

Alkohol

Bei Frauen, die während der Schwangerschaft erhöhte Mengen an Alkohol trinken, ist die Gefahr, eine Fehl- , Früh- oder Todgeburt zu erleiden, deutlich erhöht. Der Genuss von Alkohol während der  Schwangerschaft schädigt aber vor allem massiv das ungeborene Kind. Kinder von

Frauen, die während der Schwangerschaft viel Alkohol getrunken haben, leiden häufig an der sogenannten „Alkohol-Embryofetopathie". Sie ist leider die häufigste Missbildungsform, die durch äußere Einwirkungen verursacht wird.
Dabei sind Kinder in vielerlei Hinsicht geschädigt. Es kommt zu Missbildungen an Herzen, Nieren und Gliedmaßen. Ihr Gehirn ist viel zu klein, geistige Behinderungen sind die Folge. Charakteristische Merkmale wie tief angesetzte Ohren, extrem starker Haarwuchs, kleiner Kiefer, herabhängende Augenlider treten auf.
Je höher der Alkoholkonsum während der Schwangerschaft, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind unter den Auswirkungen einer Embryofetopathie leidet.
Ferner kommt es bei Kindern, deren Mütter während der Schwangerschaft auch nur gelegentlich viel Alkohol getrunken haben, zu Wachstumsverzögerungen im Mutterleib, Untergewichtigkeit bei der Geburt oder geistigen und körperlichen Störungen.

Rauchen    Alkohol    Medikamente    Stress    Kaffee und Tee

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

KInderwunsch

pfeil3 

Die Entstehung des Lebens

pfeil3 

Ist das Ungeborene gesund?

pfeil3 

Die "anderen" Umstände

pfeil3 

Körperliche Beschwerden

pfeil3 

Was der Körper jetzt braucht

pfeil3 

Schwangerschaftsvorsorge

pfeil3 

Mutterschutz

pfeil3 

Komplikationen

pfeil3 

Risikofaktoren

pfeil3 

Vorbereitung auf die Geburt

pfeil3 

Wenn das Baby  kommt

pfeil3 

Sex in der Schwangerschaft

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps