ANZEIGEN
 
 
linie_oben
21005

Die Brüste
Häufig sind schon in den ersten Schwangerschaftsmonaten Veränderungen in den Brüsten spürbar. Sie werden voller und wärmer. Oftmals können sie sich sogar oftmals schon kurz nach der Empfängnis schwer und gespannt anfühlen sowie überempfindlich gegenüber Berührungen sein. Auch stechende Schmerzen und ein komisches Prickeln sind durchaus völlig

normal. Im Verlauf der Schwangerschaft nehmen die Brüste stark zu. Viele Frauen tragen gegen Ende der Schwangerschaft einen BH, der einige Nummern größer ist als der Bisherige! Die Größenzunahme der Brust liegt an der Vermehrung milchproduzierender Zellen und den entsprechenden Milchgängen. Auch die Brustwarzen werden meist größer und empfindlicher. Um den Brustwarzenhof werden kleine Drüsen, die sogenannten Montegomerischen Drüsen, sichtbar. Sie scheiden natürliche Öle aus, welche die Brustwarzen geschmeidig halten und die Brust auf das Stillen vorbereiten. Gegen Ende der Schwangerschaft werden die Brustwarzen und -höfe bei den meisten Frauen dunkler.

Die Brüste    Das Blut    Das Gewicht    Haut,Haare und Nägel    Die Scheide
   
Die Zähne    Das Gemüt

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

KInderwunsch

pfeil3 

Die Entstehung des Lebens

pfeil3 

Ist das Ungeborene gesund?

pfeil3 

Die "anderen" Umstände

pfeil3 

Körperliche Beschwerden

pfeil3 

Was der Körper jetzt braucht

pfeil3 

Schwangerschaftsvorsorge

pfeil3 

Mutterschutz

pfeil3 

Komplikationen

pfeil3 

Risikofaktoren

pfeil3 

Vorbereitung auf die Geburt

pfeil3 

Wenn das Baby  kommt

pfeil3 

Sex in der Schwangerschaft

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps