ANZEIGEN
Download/Merkblatt
WWW Links
Seitenübersicht
Disclaimer
Impressum
   

Trekking

Trekkingreisen
Abenteuer pur, unverfälschte Eindrücke von Land und Leuten, Freiheit von allerlei Konventionen und Zwängen - Trekkingurlaub bietet zweifellos beachtenswerte Vorteile und gewinnt mehr und mehr Freunde. Aber es ist keine Urlaubsalternative für alle. Oft heißt Trekking auch dreckig und die Belastungen dominieren über Belustigungen! Wer sich für diese Urlaubsform entscheidet, muss wissen, dass die höheren Erholungswerte auch mit höheren Risiken erkauft werden.

Was ist zu beachten?
  1. Die hygienischen Bedingungen können abseits der ausgetretenen Touristenpfade weitaus schlechter sein und viele Risiken der Ansteckung mit tropischen Infektionen drohen. Im Gegensatz zu den Einheimischen gibt es bei Reisenden oft keine Grundimmunität gegen diese exotischen Erreger.
  2. Die Gefahren durch Tierbisse oder Verletzungen sind erhöht.
  3. Die körperlichen Anstrengungen einer Trekkingreise sind für Durchtrainierte wahrscheinlich problemlos, der Untrainierte oder gar Geschwächte kann schnell seine Leistungsgrenze erreichen.
  4. Bei nicht-organisierten Reisen in das Binnenland der tropischen Urlauberzentren oder in touristisch unerschlossene Gebiete ist oftmals keine medizinische Versorgung gesichert.
  5. Bei der Ernährung kann es mit der Umstellung auf ortsübliche Kost erhebliche Magen-Darm-Probleme geben.
  6. Oft herrschen große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Unterkühlungen begünstigen Infektionen.
  7. Unzweckmäßige Kleidung und ungeeignetes Schuhwerk gefährden längere Touren.

Vor einer derartigen Reise sollte unbedingt eine ärztliche Untersuchung die uneingeschränkte Leistungsfähigkeit bestätigen.
Nicht geeignet sind Trekkingreisen für:
  • Gehbehinderte oder Reisende mit Knochen-Gelenk-Problemen (Arthrose; Rheuma, Gicht)
  • Herzkranke und Lungenkranke mit eingeschränkter Leistungsfähigkeit
  • Patienten mit Arterienverkalkung und deren Folgen wie Durchblutungsstörungen der Beine, des Gehirn u.a.
  • Nierenkranke
  • Schwangere
  • Patienten mit Lichtüberempfindlichkeit (Lichtdermatose)
  • Bluter
  • Patienten mit Anfallsleiden
  • Angstkranke
  • Glaukompatienten
  • Senioren

Bei anderen Krankheiten (wie Diabetes, Schilddrüsenstörungen, Bluthockdruck, Allergien u.ä.) ist eine besondere Vorbereitung und spezielle Beratung notwendig.

Bei Trekkingreisen müssen unbedingt die genannten Reiseimpfungen erfolgt sein. Die Prinzipien der Hygiene und der Expositionsprophylaxe (s.a. Reiseapotheke Malaria) müssen eingehalten sein.
Einzelreisen sollten unterbleiben. Falls örtlich möglich, sollte für alle Notfälle ein Handy verfügbar sein.