ANZEIGEN
Download/Merkblatt
WWW Links
Seitenübersicht
Disclaimer
Impressum
   

Verbandsstoffe

Mullbinden und Co.
Auch auf Reisen ist man vor kleineren oder größeren Verletzungen nicht sicher. Es ist daher sinnvoll auch hierfür Vorsorge zu treffen und entsprechende Mittel mit sich zu führen. Die Auswahl ist abhängig von Art der Reise und der damit verbundenen Verletzungsgefahren sowie von der im Urlaubsland zu erwartenden medizinischen Versorgung.



Wundschnellverbände:
Mit Wundschnellverbänden lassen sich kleinere Verletzungen schnell versorgen. Es gibt sie bereits in verschiedenen Größen zurechtgeschnitten (Strips) und für verschiedene Bedürfnisse. So gibt es z.B. Pflaster für empfindliche Haut, Kinderpflaster, wasserfeste Pflaster, elastische Pflaster sind auch für bewegliche Körperstellen, wie z.B. Finger oder Knie, geeignet.

Sterile Mullkompressen:
Mullkompressen eignen sich zur Versorgung größerer Wunden. Sie werden mit Mullbinden fixiert.

Mullbinden:
Mullbinden sind in verschiedenen Breiten erhältlich und sollten nicht zu schmal gewählt werden, damit die Haut nicht eingeschnürt wird. Eine Breite von 4 bis 6 cm ist ausreichend für einen Handverband, für einen Verband an Armen oder Beinen sollte man eine Breite von 8 cm wählen. Elastische Mullbinden lassen sich gut an bewegliche Körperteile anlegen, selbsthaftende Mullbinden zeichnen sich durch einen guten Halt aus und verrutschen nicht so schnell.

Heftpflasterrollen:
Mit ihnen können Kompressen oder Bände fixiert werden. Sie sollten für empfindliche Haut geeignet sein, diese lassen sich auch leichter wieder entfernen.

Elastische Binden:
Elastische Binden eigenen sich zur Ruhigstellung bei Verstauchungen oder Prellungen, mit ihnen kann auch gut ein Druckverband angelegt werden. Wichtig ist auch hier auf eine ausreichende Breite zu achten, damit die Haut nicht eingeschnürt wird. Fest angelegte Verbände sollten von Zeit zu Zeit gelockert werden, damit die Durchblutung nicht eingeschränkt wird.

Blasenpflaster:
Zur Behandlung von Blasen eignen sich vor allem Blasenpflaster, die direkt auf die Blase geklebt werden und eine weitere Druckbelastung vermindert.
Wichtig: Blasenpflaster nicht selbst entfernen, sondern warten bis sie sich von selbst gelöst haben.

Dreieckstücher:
Dreieckstücher sind sehr vielseitig einzusetzen. Man kann sie als Armschlinge benutzen, Verbände abdecken oder entsprechend gefaltet die Augen verbinden, wenn eine Ruhigstellung notwendig wird.

Sonstiges:
Vergessen sollte man nicht eine Verbandsschere und Sicherheitsnadeln. Weitere Verbände, z.B. Schlauchverbände, Fingerverbände, Kompressionsstrümpfe usw. können sinnvoll sein. Desweiteren sollte eine Rettungsdecke mitgenommen werden. Lassen Sie sich in Ihrer Apotheke beraten.