ANZEIGEN
Download/Merkblatt
WWW Links
Seitenübersicht
Disclaimer
Impressum
   

Reisevorbereitungen

Reisevorbereitung - Rückkehr ohne Frust

Eine gute Planung und Vorbereitung einer Reise ermöglicht einen stressfreien Urlaubsgenuss und eine erholte Rückkehr. Beschäftigt man sich ausgiebig mit Informationen über das Reiseziel und was man dort unternehmen könnte, erhöht sich nicht nur die Vorfreude, sondern man läuft auch weniger Gefahr, etwas Wichtiges vergessen zu haben oder ratlos dazustehen, wenn Probleme auftauchen sollten.



Ohne Information geht nichts!
Besorgen Sie sich möglichst aktuelle und ausführliche Informationen über Klima, Land und Leute Ihres Reiseziels. In fremden Kulturen herrschen oft andere Sitten und Kleidungsvorschriften als bei uns. Es ist nicht nur ein Gebot der Höflichkeit sich dem anzupassen, sondern dient auch dazu, freundlich aufgenommen und behandelt zu werden. Wichtig sind auch Auskünfte über Einreisebestimmungen, um die Formalitäten rechtzeitig erledigen zu können. Um gesundheitlichen Gefahren begegnen zu können, spielen nicht nur das Urlaubsland, sondern auch die Reiseart und die geplanten Aktivitäten eine Rolle. Ein Treckingurlaub fernab der Zivilisation erfordert andere Vorsichtsmaßnahmen als z.B. ein Cluburlaub. Persönliche Beratung können unter:
Gesundes Reisen oder Centrum für Reisemedizin erhalten. Reiseberichte werden unter Der Reisetipp veröffentlicht.

Medizinische Vorsorge:
Wenden Sie sich rechtzeitig, d.h. 6 bis 8 Wochen vor der Abreise an Ihren Hausarzt. So haben Sie ausreichend Zeit, den Impfschutz zu vervollständigen und die Reiseapotheke abzusprechen. Wenn Sie ständig Medikamente nehmen müssen, lassen Sie sich eine ausreichende Menge verschreiben, da Ihre gewohnten Arzneimittel nicht überall erhältlich sind und gerade in Ländern der Dritten Welt oft auch Fälschungen verkauft werden. Falls Sie für bestimmte Krankheiten (z.B. Fieberbläschen, Erkältungskrankheiten usw.) anfällig sind, so empfiehlt es sich, entsprechende Mittel einzupacken. Denken Sie bei der Zusammenstellung auch an mitreisende Familienmitglieder! Ein Zahnarztbesuch kurz vor der Abreise kann vor unangenehmen Überraschungen bewahren.

Reisekrankheit Verkehrsunfall
So seltsam es klingen mag, die Gefahr durch einen Unfall zu Schaden zu kommen, ist größer als an eine exotischen Krankheit zu erkranken. Verkehrsunfälle fordern mehr Todesopfer bei Touristen als z.B. Malariaerkrankungen. Verantwortlich sind dafür der oft schlechte technische Zustand der Fahrzeuge und schlechte Straßenverhältnisse. Aber auch Übermüdung durch Jet-Lag oder Anpassungsschwierigkeiten erhöhen die Unfallgefahr. Daher sollte in der Planung berücksichtigt werden, dass der Körper mindestens einen Tag benötigt, um sich an die andere Umgebung und Zeit zu gewöhnen.

Richtiges Packen - eine Kunst?
Auch was Sie auf Reisen mitnehmen wollen, will gut durchdacht sein. Machen Sie sich Listen über Dinge, die sie benötigen und was Sie ins Handgepäck tun. Dadurch vermeiden Sie auch, dass Ihr Gepäck zu schwer wird oder dass Sie Fehlendes teuer am Urlaubsort kaufen müssen. Unentbehrliches gehört auf jeden Fall ins Handgepäck, da es durchaus vorkommen kann, dass Ihr Koffer später als Sie das Ziel erreicht. Kennzeichnen Sie auch Ihre Gepäckstücke mit Ihrem Namen und Adresse. Meist sind dafür verdeckte Adressfelder am Koffer vorgesehen oder es gibt spezielle Anhänger. Dabei sollte jedoch vermieden werden, dass jeder auf den ersten Blick erkennt, dass Ihre Wohnung für längere Zeit verlassen sein wird.

Haben Sie auch an alles gedacht?
In die Reisevorbereitung müssen Sie auch einbeziehen, wer z.B. Ihre Blumen gießt, Ihr Haustier versorgt und Ihren Briefkasten leert. Sie sollten auch einer Person Ihres Vertrauens den Wohnungsschlüssel überlassen, damit Sie, falls während Ihrer Abwesenheit etwas passieren sollte, bei Ihrer Rückkehr nicht mit unliebsamen Überraschungen rechnen müssen. Die Tageszeitung sollten Sie rechtzeitig abbestellen. Überquellende Briefkästen oder sich stapelnde Zeitungen stellen für potentielle Einbrecher geradezu eine Einladung dar.