ANZEIGEN
 
 
Chronisches Müdigkeits- / Erschöpfungssyndrom (Chronic-fatigue-syndrome, CFS) - Definition
Das Chronische Müdigkeitssyndrom ist unter Medizinern eine rätselhafte und umstrittene Krankheit. Betroffene leiden an einer permanenten und extrem starken Erschöpfung, die ein normales alltägliches Leben unmöglich macht. Ursachen und Krankheitsmechanismen sind bis heute nicht bekannt. Als Auslöser werden Immunfehlfunktionen, Viren, hormonelle Störungen, Pilze, psychische Faktoren, anhaltender Stress oder Umwelteinflüsse diskutiert. Es besteht meist eine monatelange Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Konzentrationsschwäche. Zusätzlich können depressive Verstimmungen, Nachtschweiß und Sensibilitätsstörungen auftreten. Die Therapie ist nur symptomatisch und besteht in einer allgemeinen Unterstützung des Immunsystems, einer Stressvermeidung und Schaffung von Erholungsphasen.