ANZEIGEN
 
 
Gesundheit aktuell

Elektrolyte bringen die Zellen auf Trab

Egal, ob der Mensch wach ist oder schläft, sein Herz schlägt – ohne dass er sich bewusst darum kümmern muss. Dafür, dass die Atmung keine Pause macht, ist das Gehirn zuständig. Viele seiner Funktionen führt der Körper aus, ohne bewusstes Zutun des Menschen. Bei jedem Herzschlag, bei jeder Funktionsausübung des Gehirns arbeiten die Zellen in den entsprechenden Organen selbständig. Diese Zellarbeit ist ohne Elektrolyte nicht möglich. Besondere Bedeutung kommt hierbei Natrium, Kalium, Calcium und Magnesium zu. Der Arbeitstag der Zelle hat 24 Stunden – beim Sport, wenn der Kreislauf so richtig in Schwung kommt, müssen alle Zellen mehr arbeiten, und wenn der Mensch schläft, arbeiten die Zellen noch immer.
Doch damit nicht genug! Nur durch den ständigen Einsatz der Zellen kann der Mensch sich bewegen. Jedes Lächeln, jedes Wort, das gesprochen wird, der Griff zum Telefon, ein Klicken auf die Maus, jeder Schritt erfordert den Einsatz von Muskeln. Auch die Verarbeitung der Nahrung durch Magen- und Darm beruht auf der Beweglichkeit der entsprechenden Muskulatur. Muskelarbeit ist Zellarbeit.

Die Zelle – der Legostein des menschlichen Körpers
Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium und die Zelle
Das passiert in den Zellen, immer wenn das Herz schlägt

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Elektrolyte bringen die Zellen auf Trab

pfeil3 

Welche Folgen hat ein Elektrolytmangel?

pfeil3 

Mineralstoffarme Ernährung