ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Informationen zu Verdauungsbeschwerden bzw. Verdauungsstörungen (Indigestion)

Die richtige Ernährung

Junge Familie im ParkAlle lebenden Wesen brauchen Energie. Diese Energie stammt ursprüng-lich von der Wärme, die die Sonne ausstrahlt. Pflanzen und Bakterien sind direkt im Stande die Sonnen-energie aufzunehmen und diese Energie in zusam-mengesetzte chemische Stoffe zu binden. Tiere und Menschen nehmen diese Energie via pflanzlicher und tierischer Nahrung in Form von chemischer Energie auf. Diese Energie, die selbst von einer kleinen Menge Nahrung produziert wird, gibt Kraft für viele verschiedene unsichtbare Prozesse, die uns dazu in Stande setzen Aktivitäten auszuführen und die für Wärme im Körper sorgen. Es ist von großer Bedeutung für die Energieproduktion und für die generelle Gesundheit, welche Nahrung wir einnehmen.

Verschiedenes GemüseDer Mensch hat sich über mehrere Millionen Jahre überwieg-end vegetarisch und von einer vielseitigen Nahrung, bestehend aus Blattgemüse, Hülsenfrüchte, Wurzeln, Samen, Nüssen, Wurzelgemüse und Sporen, mit etwas Fisch und Fleisch zwischen-durch, ernährt. Das menschliche Verdauungssystem ist recht avanciert und funktioniert schnell. Es produziert eine große Anzahl an verschiedene Enzyme, die im Stande sind leicht verdauliches Essen zu behandeln, z.B. frische Blätter, Obst und viele Gemüsesorten.

Verschiedenes ObstObst ist eine effektive Quelle für schnelle Energie, da Obst nicht viel Verdauung fordert. Wenn man Obst isst, benötigt man jedoch Hormone und Enzyme um die simplen Kohlenhydrate des Obsts abzu-bauen. Obst braucht ca. eine halbe Stunde um den Magen zu passier-en, wohingegen konzentriertes Protein 2-3 Stunden braucht. Um konzentriertes Protein wie Fisch, Fleisch und Eier zu verdauen, muss der Körper im Stande sein, große Mengen an proteinspaltenden Enzymen und Magensäure zu produzieren.

Einige Früchte gären schnell, wenn sie reif werden: Kirschen, Erdbeeren und andere Beeren, Pfirsich, Mango, Melone, Papaya und Birnen. Wenn man schnellgärendes Obst isst und danach ein Stück Fleisch, verrottet das Essen schnell im Darm. Einige Nahrungsmittelexperten empfehlen, dass schnellgärendes Obst nur versetzt von den Mahlzeiten gegessen werden soll.

Säure und Base
Wenn Nahrung im Verdauungssystem abgebaut wird, werden einige Stoffe hinterlassen, die die Säure-Base-Balance des Körpers beeinflussen können. Aufgrund der chemischen Zusammensetzung dieser (Abfall-) Stoffe, werden Nahrungsmittel als entweder säurebildend oder basebildend bezeichnet. Die Säure-Base-Balance des Bluts wird von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst. Die Nahrung geht in den Stoffwechsel ein, und es werden Säuren gebildet, die wiederum von basischen Mineralsalzen neutralisiert werden.

SpargelIm Grossen und Ganzen enthalten alle Hülsenfrüchte, Obst und Gemüse große Mengen an den basischen Mineralsalzen Kalzium, Kalium, Magnesium und Natrium, die in basischer Richtung Einfluss nehmen. Jedoch wirken Spargel, Kresse, Pferdebohnen, Oliven, Senf und Wachsbohnen säurebildend. Ein Grossteil anderer Nahrung, speziell animalische Nahrungs-mittel, enthalten einen relativ großen Teil Phosphor, Chlor, Stickstoff und Schwefel, die säurebildend wirken und daher dass innere Milieu saurer machen.

Personen, die beispielsweise viel Fleisch, Käse, Oliven und Eier essen sowie Raucher haben ein hohes Risiko für einen hohen Säuregehalt im Blut (Säuredominanz). Sie haben eine Tendenz dafür mehr irritiert, sensitiv und müde zu werden, und oftmals an zu wenig Magensäure, Schlafprobleme, Schmerzen und Überempfindlichkeit im Körper sowie an Magenkatarrh zu leiden.

linie_unten

 

Weitere Themen

 

Definition / Allgemeines

 

Was passiert im Körper?

 

Krankheiten und Symptome

  Schlüsselhormon Gastrin
  Das Bauchhirn

 

Die richtige Ernährung

 

Was Senioren wissen sollten

 

Links zum Thema

 

Buchtipps