ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Ursachen/Risikofaktoren

Fpe0082a

Innerhalb von 12 bis 24 Stunden nach jedem Zähneputzen bildet sich auf den Zähnen ein dicker bakterieller Pelz, der nur mit  Zahnbürste wieder entfernt werden kann. Dieser Zahnbelag (Plaque) enthält viele schädliche Keime ("Plaquebakterien"), die Zucker aus der Nahrung (z. B. aus Süßigkeiten oder Limonaden) zu Säuren umwandeln. Diese Säuren greifen den aus einem Calciumkomplex

bestehenden Zahnschmelz an und führen zu einer Entkalkung. Dage-
gen kann sich der Zahn anfangs noch wehren, indem er Calcium aus der Tiefe nachliefert. Wenn aber der Calciumnachschub versiegt, beginnt Karies. Jetzt können sich Bakterien in den Schmelz einla-
gern. Noch höher ist das Risiko bei angrenzenden Zahnfüllungen aus Amalgam oder Kunststoff – an unsauberen Übergängen zu Zahn und Füllung haften Beläge gut. 

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps