ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Warzenarten

Es gibt verschiedene Arten von Warzen. Am häufigsten treten die gewöhnlichen Warzen auf. Den zweiten Rang besetzen die Plantarwarzen, die an der Fußsohle in die Tiefe wachsen und sich zu den schmerzhaften Dornwarzen entwickeln können. Bei Kindern und Jugendlichen kommen besonders häufig die sogenannten flachen Warzen und die Dellwarzen vor. Dellwarzen werden von einem harmlosen Vertreter aus der Familie der Pockenviren verursacht. Die linsen- bis bohnengroßen braun-schwarzen Alterswarzen findet man meist erst bei älteren Menschen ab dem 50. Lebensjahr. Letztere werden nicht durch Viren verursacht, sind nicht übertragbar und sind grundsätzlich als gutartig einzustufen.
Nicht zu spaßen ist mit den Feigwarzen oder Feuchtwarzen. Sie kommen hauptsächlich im Genitalbereich und am After vor. Erreger sind wiederum Viren, jedoch andere, manchmal bösartige Typen, die sich von den gewöhnlichen Warzen- oder den Plantarwarzenviren unterscheiden. Dementsprechend können Feigwarzen unter bestimmten Bedingungen entarten und bösartig werden. Übertragungsweg ist der Geschlechtsverkehr, weshalb man unbedingt den Partner informieren sollte, falls der Arzt Feigwarzen festgestellt hat.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Warzenarten

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps