ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Vorsorge

Kinder sind sehr neugierig und erfinderisch. Sie erreichen auch Stellen, an denen Erwachsene Medikamente, Putzmittel oder Chemikalien sicher verwahrt glauben. Danken Sie auch an den Nachttisch der Oma, wo ihre Arzneimittel "sicher" untergerbacht zu sein scheinen. Unterschätzen Sie nicht die Reichweite Ihres Kindes. Sie wird täglich größer! Daher: Vermitteln Sie Kindern frühzeitig die Gefahren in Wohnung und Garten. Allgemeine Hinweise zur Vermeidung von Vergiftungsunfällen

Allgemeine Hinweise zur Vermeidung von Vergiftungsunfällen

Halten Sie Ihren Vorrat an giftigen Substanzen möglichst gering! Kaufen Sie nur wirklich nötiges und entsorgen sie nicht mehr benötigtes über den Sondermüll! Suchen Sie nach ungiftigen Alternativen!
Bewahren Sie gefährliche Substanzen außerhalb der Reichweite von Kindern auf! Werfen Sie solche Substanzen auch nicht in den Abfalleimer!
Bewahren Sie Medikamente immer in einer verschlossenen Hausapotheke auf! Denken Sie an offen herumliegende Medikamente bei Erkrankungsfällen in der Familie!
Bewahren Sie Giftsubstanzen nie neben Lebensmitteln auf!
Füllen Sie Giftsubstanzen nie in Getränkeflaschen oder andere Lebensmittelbehälter!
Lassen Sie Einkaufs- und Handtaschen nicht unbeaufsichtigt stehen (Zigaretten, Medikamente, Haushaltschemikalien, Parfüm)! Lassen Sie Ihr Kind nicht unbeaufsichtigt, wenn sie Giftstoffe wie z.B. Farben oder Terpentin verarbeiten! Besuchen Sie auch einen Erste-Hilfe-Kurs bzw. frischen Ihre Kenntnisse regelmäßig auf! Halten Sie für alle Fälle die Rufnummern von der Rettungsleitstelle und dem Giftnotruf am Telefon bereit!

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Sofortmaßnahmen/
Erste Hilfe bei Vergiftungen

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps