ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Therapie

Die frühzeitige Erkennung der Tuberkulose ist deshalb besonders wichtig, weil die Behandlungsaussichten in einem frühen Stadium besonders gut sind und dadurch rechtzeitig Umgebungsuntersuchungen eingeleitet werden können. Die Therapie der Tuberkulose kann ambulant, durch niedergelassene Ärzte oder stationär, in speziellen Sanatorien, durchgeführt werden. Personen mit bereits ausgeprägter ansteckender Tuberkulose müssen stationär behandelt werden. Sie müssen unbedingt isoliert werden, um einer weiteren Verbreitung der Erkrankung vorzubeugen.
Jede Tuberkulose-Infektion wird behandelt! Selbst der Verdacht auf eine Infektion erhält eine sog. Chemoprävention.
Tuberkulose-Kranke bekommen  eine längere Chemotherapie mit wirksamen Arzneimittelkombinationen verordnetDie Dauer der Therapie beträgt 9 - 12 Monate, selten kürzer, manchmal auch länger. Eine chirurgische Entfernung des erkrankten Lungenteils wird heute extrem selten durchgeführt. Unzureichende diagnostische und therapeutische Kenntnisse der konsultierten Ärzte,  verursachten in der Vergangenheit eine monatelange Verzögerung der Diagnose und ein verspätetes Ansetzen von Therapien. Heutzutage überwiegt die ambulante Behandlung von Tuberkulose-Patienten. Dies sollte aber möglichst durch Ärzte erfolgen, die auf diesem Spezialgebiet über die entsprechende Erfahrung verfügen z. B. Lungenärzte (Pulmologen). Die Therapie erfordert eine gute und fachkundige Anleitung und Betreuung der Patienten über einen längeren Zeitraum.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Übertragung/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps