ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Übertragung/Risikofaktoren

Der  Erreger der Tuberkulose wurde 1882 von Robert Koch entdeckt. Das Tuberkelbakterium (Mycobacterium tuberculosis) weist eine hohe Beständigkeit gegen Umwelteinflüsse wie Hitze, Fäule, und Austrocknung auf. Tuberkulose ist auf Menschen und auf Tiere (z. B. Rinder) übertragbar.

Die Infektionsquelle der Tuberkulose ist der bereits erkrankte Mensch oder das erkrankte Tier. Die Infektion mit Tuberkulose erfolgt am häufigsten durch die Einatmung keimhaltiger Luft oder keimhaltigen Staubs. Tuberkuloseerreger gelangen durch Husten, Schnupfen oder Sprechen in die Luft. Die Infektion durch Nahrungsmittel ist extrem selten.

Die Abwehr des Körpers gegen die Tuberkuloseerreger, ist von der Verfassung des betroffenen Menschen abhängig. Schlechte Wohnverhältnisse, Alkohol- oder Drogenmissbrauch, Mangelernährung, psychische Belastungen und körperliche Überanstrengung vermindern die Widerstandskraft gegen die Erreger.
Keuchhusten, Masern, Grippe und Diabetes begünstigen ebenfalls die Erkrankung.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Übertragung/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps