ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Ursachen/Risikofaktoren

Es sind eigentlich gar nicht die Tierhaare, welche die Allergie auslösen. Vielmehr sind Stoffe daran schuld, die von den Tieren produziert werden. So sind in Talg, Speichel und Schweiss der Tiere Eiweisse enthalten, die eine allergische Reaktion verursachen können. Durch das Putzen gelangen zum Beispiel Talg und Speichel auf die Tierhaare oder vermischen sich mit feinen Staubpartikeln. So schweben dann die allergieauslösenden Stoffe (Allergene) durch die Luft und können auch ohne direkten Tierkontakt allergische Symptome auslösen. Katzenhaare sind besonders schlimm: Sie sind so fein, dass sie überall haften bleiben und nur sehr schwer zu entfernen sind. Katzenbesitzer tragen sie mit ihrer Kleidung überall hin, z.B. in Schulen oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Spitzenreiter sind Polstersessel im Kino. So haben manche Allergiker auch an Orten Beschwerden, an denen sich überhaupt kein Tier befindet. Gerade bei solchen Patienten ist das Erkennen der Allergiequelle erschwert und es wird häufig nicht an eine Tierhaarallergie gedacht. Der erste Kontakt mit dem Allergen verläuft ohnehin meist unauffällig. Er führt jedoch bei einer entsprechenden Veranlagung zu einer Überempfindlichkeit (Sensibilisierung).

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps