ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Therapie

Beim unvermittelten Auftreten einer Thrombose gibt es zunächst eine Reihe von basistherapeutischen Maßnahmen, welche dann noch ergänzt werden durch medikamentöse bzw. operative Vorgehensweisen.

Die Entscheidung welche Kombination von Maßnahmen bei jedem einzelnen einen Sinn ergeben, hängt davon ab, an welchem Ort der Gefäßverschluss besteht und innerhalb welcher Zeitspanne sie aufgetreten ist. Weiterhin ist wichtig, den genauen Zeitpunkt der Thrombose zu ermitteln.

Die Basistherapie umfasst üblicherweise die folgenden Dinge:
Bettruhe für 7 Tage mit Hochlagerung der betroffenen Extremität
Anlegen eines Kompressionsstrumpfes nach Maß

Als nächstes werden gerinnungshemmende Medikamente verabreicht. Abgesehen vom Wirkungsmechanismus im Gerinnungssystem unterscheiden sie sich in der Darreichungsform. Heparin wird unter die Haut (subkutan) ins Fettgewebe gespritzt und die Substanzklasse der Cumarine werden als Tablette eingenommen. Dies erfolgt mit dem Ziel die Wahrscheinlichkeit weiterer Gefäßverschlüsse zu verringern. Manchmal ist es für Patienten notwendig auch nach einem Aufenthalt in einem Krankenhaus weiter Medikamente einzunehmen.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps