ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Therapie

Wenn die Haut durch zuviel Sonne heiß geworden ist und anfängt, weh zu tun, hilft am besten Kühlen. Gut geeignet ist dazu kaltes Wasser mit ein wenig Essig. Essig wirkt zusammenziehend auf die Gefäße und lindert dadurch die Entzündung.
Möglich sind auch kalte Umschläge mit Kamillen- oder Grüntee, Joghurt oder Quark: Ein Küchentuch damit tränken beziehungsweise fingerdick bestreichen, wenn der kühlende Effekt nachlässt, erneuern.
Auch After-Sun-Produkte wirken durch ihren Alkoholgehalt kühlend, außerdem geben sie der Haut Feuchtigkeit, wirken aber nicht heilend. Ideal: Aloe-vera-Gel wirkt kühlend und zusätzlich entzündungshemmend und wundheilungsfördernd.
Auf keinen Fall dürfen Mehl, Puder oder Öl auf die verbrannte Haut aufgetragen werden. Das hilft nicht und die Gefahr einer Infektion steigt. Auch Fettsalben und Wärme sind bei akutem Sonnenbrand nicht geeignet.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

buchtip_t 

Buchtipps