ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Häufige Fragen

Ich habe eine Skoliose und jetzt hat der Kinderarzt bei meinem Sohn auch eine Skoliose festgestellt. Wird das vererbt?
Tatsächlich hat man eine familiäre Häufung festgestellt. Offensichtlich kann die Veranlagung zur Skoliose auch vererbt werden.

Welche Erfolgsaussichten hat eine Operation?
Das ist abhängig vom Alter des Paitenten, von Ausmaß und Lage der Wirbelsäulen-Verkrümmung sowie von der Erfahrung des Operateurs.. Insgesamt liegt die Erfolgsquote bei etwa 50 Prozent.

Unsere 14jährige Tochter hat eine Skoliose mit einer Verkrümmung von über 40 Grad. Uns wurde zu einer Operation geraten, die wir aber gern vermeiden würden. Welche nichtoperative Möglichkeiten würden sich noch anbieten?
Gute Erfolge kann in solchen Fällen die Laufband-Therapie haben. Bei dieser Behandlung wird man während des Gehtrainings mit Hilfe einer speziellen Halterichtung gestreckt. Dadurch werden bestimmte Muskelgruppen gereizt und gedehnt. Eine weitere Möglichkeit sind intensive krankengymnastische Übungen, z. B. nach Vojta oder Schroth, bei denen Muskeln und Bänder manuell gereizt und gedehnte Muskeln gekräftigt werden.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps