ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Ursachen und Risikofaktoren

Es gibt  viele Ursachen für die Entstehung eines Hörschadens, deshalb ist eine Klärung der Zusammenhänge nicht immer möglich.

Schall-Leitungsschwerhörigkeit (Störung im äußeren oder Mittelohr)
Schall-Empfangsschwerhörigkeit (Störung im Innenohr - Sinneszellorgan bzw. Hörnerv).
In die Gruppe der angeborenen Schwerhörigkeit sind neben den vererbbaren Hörstörungen (z.B. Missbildungen des äußeren und/oder mittleren Ohres; Schädigungen in der Gehörschnecke) auch die Hörstörungen einzuordnen, die durch eine Erkrankung der Mutter oder durch andere Störungen während der Schwangerschaft entstanden sind. Alle Störungen des Schwangerschaftsverlaufs und alle Allgemeinerkrankungen der Mutter in dieser Zeit stellen eine Gefahr für das Kind und sein Gehör dar. Weitere Risikofaktoren sind eine Frühgeburt und Sauerstoffmangelzustände des Kindes unter der Geburt.
Die Ursachen einer erworbenen Schwerhörigkeit sind ebenfalls zahlreich, denn während des gesamten Lebens besteht eine Vielzahl von Gefahren für das Hörvermögen. Hierbei werden nur die anteilmäßig am häufigsten auftretenden Ursachen bzw. Hörrisiken erwähnt.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps