ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Krankheitsbild

Schwerhörigkeit ist eine Minderung des Hörvermögens unterschiedlichen Grades, die ein- oder beidseitig bestehen kann. Sie ist angeboren oder sie wurde im Laufe des Lebens erworben. Eine Schwerhörigkeit kann je nach ihrer Art und Ursache vorübergehend, zunehmend oder andauernd sein. Man unterscheidet zwischen dem Leiserhören ("Hörschwäche"), dem Andershören ("Fehlhörigkeit") und der  Kombination von beidem.

Schwerhörigkeit kann man nach dem Krankheitsverlauf einteilen:

Akute Schwerhörigkeit (z.B. Hörsturz, akutes Schalltrauma)

Mittelfristig auftretende Schwerhörigkeit (z.B. ausgelöst durch Infekte, wie Erkältung oder Mittelohrentzündung, oder toxische Schäden - auf einer Vergiftung beruhend)

Sich langsam entwickelnde Schwerhörigkeit (z.B. Altersschwerhörigkeit, chronische Lärmtraumen, Tumore, degenerative Veränderungen des ZNS oder chronische Vergiftungen)

Vererbte oder frühkindlich erworbene Schwerhörigkeit.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps