ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Therapie

Ziel der Therapie ist es, die Ursache für die Schuppenbildung zu beseitigen, den eventuell auftretenden Juckreiz zu stillen und das gestörte Kopfhautmillieu wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Im Handel gibt es hierfür eine große Anzahl unterschiedlicher Präparate. Beispielsweise  sind in Apotheken spezielle Schuppenshampoos oder -lösungen erhältlich, die teilweise pilztötende Inhaltsstoffe haben. Beispiele dieser Wirkstoffe sind Ketoconazol, Naftifin oder Clotrimazol. Weitere Inhaltsstoffe wie Aloe Vera regenerieren die Kopfhaut. Diese Produkte werden zu Beginn 2 bis 3mal in der Woche benutzt, später reduziert sich die Anwendung auf einmal wöchentlich. Sind die Schuppen erfolgreich verschwunden, kann man erst einmal eine Pause einlegen. Kehren die Schuppen wieder, sollten Sie die Behandlung wieder aufnehmen.

Bei einer ganz leichten Form von Schuppen kann man es auch mit einer Joghurtpackung versuchen und einer anschließenden Haarspülung aus einem Thymian- oder Salbeiaufguss, vermischt mit 2 EL Essig.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild/Auswirkungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps