ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Häufige Fragen fett

Welche Rolle spielt ein erhöhter Cholesterin-Spiegel beim Schlaganfall?
Ein erhöhter Cholesterin-Spiegel erhöht das Schlaganfall-Risiko, ist hier jedoch von geringerer Bedeutung als beim Herzinfarkt. Es wurde allerdings gerade in jüngster Zeit nachgewiesen, dass Cholesterin-senkende Medikamente das Schlaganfall-Risiko bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit, d.h. atherosklerotischen Schäden an den Herzkranzgefäßen, senken.

Kann der Schlaganfall zur Demenz (Altersschwachsinn) führen?
Ja, viele kleine Schlaganfälle, die nur wenig Beschwerden machen ebenso wie eine chronische Mangeldurchblutung des Gehirns, können die Hirnfunktion langfristig beeinträchtigen und so eine Demenz (sog. Multiinfarkt-Demenz) hervorrufen. 
Sind flüchtige Sehstörungen ein Vorzeichen eines Schlaganfalls?
Flüchtige Sehstörungen können Zeichen einer vorübergehenden Durchblutungsstörung des Gehirns sein und gelten dann als Vorzeichen eines drohenden Schlaganfalls. In jedem Fall sollte der Arzt aufgesucht werden.

Wie lange soll man nach einem Schlaganfall vorsorglich Medikamente wie Acetysalicylsäure einnehmen?
Wissenschaftlich bewiesen ist der Nutzen der Schlaganfall-Prävention nach einem Schlaganfall bis zu vier Jahren. Führende Experten empfehlen jedoch das Medikament lebenslang einzunehmen.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

buchtip_t 

Buchtipps