ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Auswirkungen/Folgen

46030

Jede Pilzinfektion der Scheide sollte ernst genommen werden. Wiederholt auftretende Infektionen oder solche, die direkt im Anschluss an eine Anti-Pilztherapie auftreten oder nicht auf eine Therapie reagieren, können auch ein Hinweis auf andere Erkrankungen sein. In den meisten Fällen liegt dann ein

bakterielle Scheideninfektion vor, bei der es im Gegensatz zur Pilzinfektion sehr viel häufiger zur gegenseitigen Ansteckung des Partners kommt (Ping-Pong-Effekt). Im schlimmsten Fall kann es auch ein Anzeichen für eine noch nicht erkannte HIV-Infektion sein, durch die die körpereigene Immunabwehr geschwächt wird. Der Körper wird dann nicht „fertig" mit der Pilzerkrankung. In diesem Fall treten Pilzinfektionen auch gehäuft in Darm und Mund auf.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps