ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Krankheitsbild

Etwa jeder zehnte Patient mit Rückenschmerzen hat die Schmerzen nur in einem Körperabschnitt (Dermatom), der von einem bestimmten Nerv versorgt wird. Man spricht dann von radikulären Schmerzen. Sie strahlen z. B. in Gesäß und Beine aus und bessern sich nicht durch Bewegung. Der Schmerz nimmt zu, wenn der Nerv gedehnt wird – z. B. durch das Anheben eines Beines..

90 % der akuten Rückenschmerzen sind diffuser und werden den nicht-radikulären Schmerzen zugeordnet. In etwa 70 % der Fälle ist der Schmerz im Lenden- und Beckenbereich lokalisiert. Bei jedem vierten Patienten sitzt er im Nacken. Der Brustbereich ist seltener betroffen. Der Schmerz kann direkt im Rücken lokalisiert sein, aber auch in Gesäß, Schultern oder Oberschenkel ausstrahlen. Die nicht-radikulären Schmerzen bessern sich in der Regel durch Bewegung und Wärme. Strahlen die Schmerzen von der Hüfte aus, treten meist Anlaufschmerzen auf.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps