ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Impfschutz

Die Rötelnimpfung ist die einzige zuverlässige Möglichkeit, eine Rötelnembryopathie sicher zu verhüten.Die erste Röteln-Impfung wird zwischen dem 12. und 15. Lebensmonat verabreicht. Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfiehlt außerdem eine zweite Röteln-Impfung im 6. Lebensjahr um sicher zu gehen, dass alle Personen zuverlässig geschützt sind. Meist wird bei den ersten zwei Impfungen gegen Röteln ein Kombinationsimpfstoff verwendet, der gleichzeitig auch vor Masern und Mumps schützt. Laut Mutterschaftsrichtlinie wird jede Schwangere auf Rötelnantikörper getestet.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Übertragung/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Impfschutz

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps