ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Rheuma / Rheumatoide Arthritis (Chronische Polyarthritis)

Definition / Allgemeines

RöntgenbildDer Begriff Rheumatismus stammt ursprünglich aus dem Griechischen und bedeutet das Fließen; nach der Vorstellung der antiken Medizin von im Körper vom Gehirn herabfließenden Säften als Ursache. Die Kurzbezeichnung Rheuma (volkstümlich auch Gliederreißen genannt) stellt eine symptomatologische Sammel-Bezeichnung für schmerzhafte, funktionsbeeinträchtigende oder behindernde Störungen des Stütz- und Bewegungsapparates dar. Diese umfassen eine Vielzahl unterschiedlicher, das Bindegewebe sowie teils auch die inneren Organe betreffende, akute und chronische Krankheiten.

Die rheumatischen Erkrankungen werden nach Ursache (soweit bekannt), Verlauf und Lokalisation unterschieden. Einen wesentlichen Teil bilden die auf Autoimmunprozesse zurückzuführenden Kollagenkrankheiten. Zur Gruppe der Gelenkkrankheiten gehören die entzündlichen Arthritiden (akut-entzündliche Gelenkerkrankung; v.a. die früher als Rheumatoide Arthritis bezeichneten reaktiven Arthritiden, chronische Polyarthritis, Bechterewsche Krankheit), einschließlich der durch Stoffwechselkrankheiten hervorgerufenen Arthropathien (insbesondere Gicht) und die degenerativen Arthrosen.

Prognose: Wird die Rheumatoide Arthritis früh genug erkannt, lässt sich der Verlauf der Erkrankung mit den heutigen Behandlungsmethoden bei der Mehrzahl der Patienten bremsen. Beschwerden wie Entzündungen und Schmerzen sind über lange Zeit gut kontrollierbar. Das Engagement des Patienten bestimmt den Erfolg der Behandlung maßgeblich mit.


Frau mit KopfschmerzenHäufigkeit rheumatoider Erkrankungen

Die rheumatoide Arthritis ist die häufigste entzündliche rheumatische Erkrankung. In Deutschland leiden etwa 0,5% der Bevölkerung daran. Frauen sind etwa dreimal häufiger betroffen als Männer. Die rheumatoide Arthritis kann in jedem Lebensalter auftreten. Am häufigsten beginnt die Erkrankung jedoch zwischen dem 35. und 45. und über dem 60. Lebensjahr. 20 –25% aller Fälle von vorzeitiger Berufsunfähigkeit sind nach Schätzungen auf Rheuma zurückzuführen.

 

linie_unten
Weitere Themen

Definition

Die Ursache

Diagnose

Ernährung

Rheuma beim Kind

Therapie

Links zum Thema

Selbsthilfegruppen

Buchtipps