ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Häufige Fragen

Ich leide an Retinitis pigmentosa, bin 45 Jahre alt und habe Gesichtsfeldausfälle. Ich möchte trotzdem das Lesen nicht ganz aufgeben. Was kann ich tun?
Es gibt einige gute Hilfsmittel, mit denen Sie sich das Lesen erleichtern können. Dazu gehört das Fernsehlesegerät, mit dem Sie – unterstützt von einer Videokamera – Texte bis auf das 30-fach vergrößern können. Ähnliches ist mit dem Computer möglich. Dann muss allerdings der Text schon digital vorliegen. Hier kann die Schrift so stark vergrößert werden, wie nötig und zusätzlich in der Braille-Schrift, der Blindenschrift, unterhalb der normalen Computertastatur ausgegeben und abgetastet werden.

Ich kann meine Arbeit nicht mehr so konzentriert weiter ausüben wie bisher. Es muss sich etwas ändern. An wen kann mich wenden?
Die sogenannten Hauptfürsorgestellen sind für solche Fragen offen. Sie können Ihnen erläutern, inwiefern Sie Ihren Arbeitsplatz verändern können, um Ihren Beruf noch weiter ausüben zu können. Auch in Fragen Weiterbildung oder Umschulung sitzen dort die richtigen Ansprechpartner.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps