ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Erkennung/Untersuchungen

Die Diagnose erfolgt über die rektale (durch den After) Untersuchung der Prostata. Mit den Fingern oder mit einer Ultraschallsonde kann der Arzt die Prostata abtasten und ihre Größe und Härte beurteilen. Die Untersuchung ist schmerzfrei. Auch eine Ultraschalluntersuchung durch die Bauchdecke ist möglich, bei der neben der Prostata auch Blase und Nieren untersucht werden. Außerdem wird der Harnfluss gemessen (Uroflowmetrie). Anhand eines Fragebogens wird der Arzt Art, Stärke und Häufigkeit Ihrer Beschwerden dokumentieren. Bei der Blutuntersuchung wird u.a. der PSA-Wert gemessen (prostata-spezifisches Antigen). Damit soll ein Prostatakarzinom orientierend ausgeschlossen werden. Ein sicherer Ausschluss ist nur durch eine Gewebeprobe (Biopsie) möglich.
 

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps