ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Krankheitsbild

Von Potenzstörungen bzw. erektiler Dysfunktion spricht man, wenn mindestens 50% der Versuche scheitern, eine befriedigende Erektion (Versteifung) zu erreichen bzw. zu erhalten.
Ist eine Erektionsstörung hauptsächlich körperlich bedingt, so findet sich häufig ein allmähliches Nachlassen der Fähigkeit, eine Erektion zu erreichen und dies passiert bei allen sexuellen Aktivitäten, egal ob Geschlechtsverkehr oder Selbstbefriedigung.
Wenn eine Erektionsstörung sich sehr rasch entwickelt und die Männer in bestimmten Situationen eine Erektion bekommen (z. B. morgens oder bei Selbstbefriedigung), in anderen dagegen nicht     (z. B. wenn ein Partner beteiligt ist), liegen häufig psychische
Ursachen vor.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps