ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Häufige Fragen

Wie hoch ist das Risiko einer Osteoporose bei erblicher Veranlagung?
Die erbliche Veranlagung ist ein wichtiger Risikofaktor für eine Osteoporose. Frauen, die eine solche Veranlagung haben, sollten auf eine ausreichende Calciumzufuhr achten, und in den Wechseljahren auch die Möglichkeit der Vorsorge durch Einnahme weiblicher Geschlechtshormone in Betracht ziehen.

Welche Möglichkeiten der Calciumzufuhr bestehen bei Milchallergie?
Menschen mit Milchallergie kann die Zufuhr von grünem Gemüse, Beeren und Nüssen empfohlen werden. Auch die Einnahme von Calciumpräparaten kann sinnvoll sein.

Ist die Gabe von Östrogen-Präparaten auch im höheren Alter sinnvoll?
Ja, auch im fortgeschrittenen Alter nach den Wechseljahren wirken Östrogene dem Knochenabbau entgegen.

Wie häufig muss eine Knochendichtemessung durchgeführt werden?
Bei Menschen mit normaler Knochendichte ohne stark ausgeprägte Gefährdung reicht eine Kontrolle alle 5 Jahre. Bei Patienten, die unter einer Osteoporose-Therapie stehen, muss die Knochendichte häufiger, gegebenenfalls  jährlich kontrolliert werden.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps