ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Ursachen/Risikofaktoren

Die Ursache der Erkrankung ist bis heute unbekannt. Morbus Crohn kommt gehäuft innerhalb von Familien vor, wird also offenbar unter anderem durch genetische Faktoren beeinflusst. Bei Verwandten ersten Grades eines Patienten ist das Risiko, ebenfalls eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung zu entwickeln, etwa 30fach höher als in der Normalbevölkerung. Stadtbewohner erkranken häufiger als Landbewohner, der Einfluss von Umweltfaktoren ist jedoch nicht endgültig geklärt.

Da chronisch-entzündliche Darmerkrankungen häufiger in westlichen Industrieländern als in Entwicklungsländern auftreten, sind unsere westlichen Ernährungsgewohnheiten mit einem hohen Anteil an raffiniertem Zucker, gehärteten Fetten und Stabilisatoren in Verdacht geraten, an der Entstehung des Morbus Crohn beteiligt zu sein. Stillen schützt relativ sicher vor der Erkrankung.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

M. Crohn bei Schwangeren

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps