ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Häufige Fragen

Kann ich selbst etwas zur Besserung meiner Krankheit tun? 
Ja. Sie können selbst zu ihrem Wohlbefinden beitragen: Körperliche Ruhe, eine ausgeglichene Lebensweise und das genaue Befolgen der vom Arzt verordneten Maßnahmen helfen dabei, die Krankheit unter Kontrolle zu halten. Vermeiden sie möglichst Anspannung und Stress, denn seelische Einflüsse können eine mitauslösende Wirkung bei Entzündungsschüben haben. Und: Rauchen Sie nicht. Rauchen erhöht ebenfalls die Neigung zu neuen Entzündungsschüben.

Gibt es besondere Diätempfehlungen?
Eine spezielle "Crohn-Diät" gibt es nicht. Essen Sie, was Ihnen schmeckt und vermeiden sie, was Ihnen nicht bekommt. Achten Sie dabei auf eine ausgewogene gesunde Ernährung. Übermäßigen Zuckerverbrauch und gehärtete Fette sollten Sie möglichst vermeiden. Wenn Sie an Gewicht verlieren, kann eine nährstoffreiche Astronautendiät helfen. Es gibt sie auch in schmackhafter Form, die man trinken kann. Reduzieren Sie die Ballaststoffe, wenn sie an einer narbigen Darmverengung leiden. 

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

M. Crohn bei Schwangeren

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps