ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Therapie

Eine Heilung der Crohn-Krankheit ist zur Zeit nicht möglich, da die Ursachen der Erkrankung noch nicht bekannt sind. Ziel der Behandlung ist, die Aktivität der Entzündung mit Medikamenten zu unterdrücken und die Erkrankung möglichst lange in einer Ruhephase zu halten. Bei etwa 25-30% der Betroffenen kommt es auch ohne Medikamente zu einer spontanen Besserung.

Welche Medikamente stehen zur Verfügung?
Kortikosteroide
Bei einer aktiven Entzündung in der akuten Krankheitsphase sind Kortisonpräparate (Kortikosteroide), z.B. Prednisolon oder Methylprednisolon, die wichtigsten Medikamente (rezeptpflichtig). Leider sind die Kortikosteroide bei längerer Einnahme mit einer Reihe von Nebenwirkungen verbunden (z.B. Schwellung von Gesicht und Unterschenkeln, Gewichtszunahme oder Knochenschwund). Ist der Darm stark entzündet, sind sie jedoch unverzichtbar. Das lokal wirksame Kortikosteroid Budesonid (rezeptpflichtig) ist eine nebenwirkungsarme Alternative für Patienten mit mäßig aktiver Entzündung. Nachdem die Krankheit unter der Kortisontherapie in eine Ruhephase übergegangen ist, wird die Behandlung oft noch für mehrere Monate als sogenannte "Erhaltungstherapie" mit einer niedrigeren Dosis des Präparates weitergeführt.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

M. Crohn bei Schwangeren

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps