ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Häufige Fragen

Warum ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen gegen Masern geimpft werden ?
Eine hohe Durchimpfungsrate der Bevölkerung (ab 90-95 %)  garantiert eine sogenannte "Herdimmunität", bei der durch den großen Prozentsatz Geimpfter die Ausbreitung der Masern-Viren in der Bevölkerung unterbrochen wird und damit das Ansteckungsrisiko für Nicht-Geimpfte sehr gering gehalten oder ganz unterbunden werden kann. 

Sollten Erwachsene, die nie an Masern erkrankt sind,  die Impfung nachholen?
Ja, denn einerseits verläuft die Krankheit bei Erwachsenen meist schwerer als bei Kindern und andererseits können Erwachsene ihre Kinder mit Masern anstecken.

Können Erwachsene, die als Kind an Masern erkrankt sind, eine Masernimpfung erhalten?
Ja. Denn eine Masernerkrankung kann ohne Labordiagnostik nie mit absoluter Sicherheit bewiesen werden. Darüber hinaus ist eine Masernimpfung völlig ungefährlich, wenn der Impfling früher schon  an Masern erkrankt ist, weil er dadurch Antikörper erworben hat, welche die Impfviren neutralisieren.

Kann man im Verlaufe des Lebens zweimal an Masern erkranken?
Nein. Eine einmal durchgestandene Masern-Erkrankung hinterlässt einen lebenslangen Schutz.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Übertragung/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Impfschutz

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps