ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Vorsorge

Die Vorbeugung der Malaria stützt sich auf zwei Maßnahmen, die nach Möglichkeit parallel zur Anwendung gelangen sollen:
 
1. Expositionsprophylaxe
Unter diesem Begriff werden all jene Maßnahmen zusammengefasst, die die Infektionswahrscheinlichkeit - z.B. den Stich der Mücke - verhindern sollen.
Die Vorsorge umfasst daher: Aufbringen von Mückenschutzmitteln auf unbedeckte Hautstellen, Imprägnierung von Kleidung mit Mückenschutzmitteln und Insektiziden (Permethrin), Tragen von heller langärmliger Oberbekleidung und langen Hosen, Aufenthalt in klimatisierten Räumen, Anbringen von Drahtgittern vor Fenster- und Türoffnungen und -als eine der wichtigsten Maßnahmen- das Schlafen unter imprägnierten Moskitonetzen. Die Effektivität solcher kombinierten Maßnahmen ist erstaunlich: Der Schutz vor einer Infektion kann bis zu 90% gesteigert werden.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps