ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Krankheitsbild

Das Essen steht für den Patienten definitiv im Mittelpunkt seiner gedanklichen Interessen, Appetit und Hunger werden aber vollständig verleugnet. Es besteht eine massive Furcht vor Gewichtszunahme. Die Betroffenen nehmen nur das Allernotwendigste an Nahrung zu sich, und manchmal eben nicht einmal das. Akribisch werden Diätpläne und Kalorientabellen studiert. Für jede aufgenommene Kalorie wird eine entsprechende Körperaktivität geplant, um ja nicht an Gewicht zuzunehmen. Dabei kommt es vor, dass die Anorexiekranken mit Leidenschaft Rezepte sammeln und die Menschen ihrer Umgebung hingebungsvoll bekochen. Viele Betroffene nehmen trotz besorgniserregenden Untergewichts sportliche Extrembelastungen auf sich. Durch das „Dauerfasten" kommen viele Erkrankte in euphorische Zustände, die den Krankheits-bzw. Suchtmechanismus der Essstörung zusätzlich aufrecht erhalten. Absichtliches Erbrechen nach dem Essen und der gefährliche Missbrauch von Abführmitteln (Laxanzien) und harntreibenden Mitteln (Diuretika) treten bei bis zu 50% der Anorektiker auf.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtige Hinweise

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps