ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Vorsorge

Alkohol, Kaffee, Nikotin und Zitrusfrüchte fördern die Produktion von Magensäure. Genießen sie diese "Säurelocker" nur in Maßen.
Meiden Sie Nahrungsmittel, die den Magen belasten, z.B. Fette, zu kalte oder zu heiße Speisen und Getränke oder scharfe Gewürze.
Werfen sie verdorbene Lebensmittel konsequent weg.
Vorsicht mit Schmerzmitteln. Sind sie unumgänglich, z.B. im Rahmen einer Rheumatherapie, kann der Arzt magenschützende Medikamente verordnen und damit einer Magenschleimhaut-
entzündung oder Ulkuserkrankung vorbeugen.
Vermeiden Sie möglichst Stress, Angst und Konflikte. Entspannung schützt den Magen. Gezielte Entspannungstechniken wie z.B. autogenes Training kann man leicht erlernen.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps