ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Therapie

Akute Gastritis
Erste Maßnahme bei der Behandlung einer akuten Gastritis ist die Vermeidung der auslösenden Giftstoffe. Für einige Tage sollte man auf Alkohol, Nikotin, Kaffee und andere die Magenschleimhaut reizende Stoffe verzichten. Dann heilt die akute Gastritis meist von selbst ab. Auch ein bis zwei Tage Bettruhe und Fasten tragen zur Genesung bei. Kamillentee kann die Magenschmerzen lindern.

Reichen diese Maßnahmen nicht aus, bekämpfen säureneutralisierende Medikamente (apothekenpflichtige Antazida) wirksam die Beschwerden. Es stehen über 50 solcher Substanzen zur Verfügung. Gut verträglich sind zum Beispiel Magaldrat-, Aluminiumhydroxid- oder Hydrotalcit-haltige Antazida.

Möglicherweise wird der Arzt einen Säurehemmer (H2-Rezeptorantagonisten, rezeptpflichtig) wie Cimetidin, Ranitidin, Nizatidin, Famotidin oder Roxatidin oder einen Säureblocker (Protonenpumpeninhibitoren, rezeptpflichtig) wie Omeprazol, Lansoprazol, Pantoprazol und Rabeprazol verschreiben.

linie_unten
weiter
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps