ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Therapie

Bei der Therapie ist es wichtig, dass neben der Behandlung der Hauterscheinungen, die Läuse direkt abgetötet werden auf den Haaren und in der Kleidung.
Zur direkten Vernichtung der Kopf- und Filzläuse werden zwei verschiedene Wirksubstanzen als Gel oder Emulsion verwendet:
- Lindan für Erwachsene und Kinder
- Pyrethrum wird bei Säuglingen und Schwangeren eingesetzt.
Dabei werden die Substanzen stundenweise aufgetragen und anschließend wieder ausgewaschen. Diese Behandlung wird je nach Anordnung des Arztes nach einigen Tagen wiederholt.
Diese Prozedur ist bei Kleiderläusen nicht durchzuführen. Stattdessen sollte eine konsequente Desinfizierung der Kleidungsgegenstände erfolgen.
Gleichzeitig sollte man bei Kopfläusen Haarbürsten, Kämme und Haarschmuck in mindestens 60° warmes Wasser legen.
Bei allen Lausinfektionen ist dann noch notwendig Unterwäsche, Bettwäsche und Handtücher einer 60°-Wäsche zu unterziehen oder auszukochen.
Weitere eventuell infizierte Gegenstände kann man regelrecht "aushungern", indem man sie in einem Plastiksack verschließt und diesen mindestens zwei Wochen lang so warm wie möglich aufbewahrt.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps