ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Vorsorge

Da ein großer Teil der Schilddrüsenvergrößerungen auf einen Jodmangel zurückzuführen ist, ist hier die Vorsorge denkbar einfach. Achten Sie auf eine ausreichende Jodzufuhr! Doch wie viel braucht man und in welchen Nahrungsmitteln findet man Jod?
Der tägliche Bedarf an Jod beträgt bei einem gesunden Erwachsenen ca. 150 Mikrogramm. Diese menge können wir mit unserer Nahrung zu uns nehmen. Grundsätzlich sollte man jodiertes Speisesalz verwenden. Das gibt es in fast jedem Lebensmittelgeschäft in Deutschland zu kaufen. Es enthält ca. 15-25 Milligramm Jod pro Kilogramm Salz. Doch allein mit Jodsalz ist der Tagesbedarf an Jod nicht zu decken, da auch eine zu hoher Salzverbrauch gesundheitsschädigend ist. Eine andere natürliche Jodquelle ist Fisch und hier besonders Seefisch. Seelachs, Scholle und Schellfisch enthalten besonders viel Jod. Zweimal pro Woche Fisch auf den Tisch und der Bedarf an Jod ist weitgehend gedeckt! Der Jodanteil in anderen Nahrungsmittel ist dagegen eher gering.
Werdende und stillende Mütter sowie Kinder und Jugendliche haben einen besonders hohen Bedarf an Jod (ca. 200 Mikrogramm/Tag). Hier ist dann eine Jodgabe in Tablettenform zu empfehlen, wenn keine ausreichende Jodaufnahme über die Nahrung gewährleistet ist. So kann in diesen Fällen einem Mangel vorgebeugt werden.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps