ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Vorsorge

Eine Vorsorge bei Kopfschmerzen ist möglich. Wichtig ist es, die Auslöser für Kopfschmerzen zu kennen und zu vermeiden. Dazu kann es hilfreich sein, ein Schmerztagebuch zu führen. Im Abschnitt Ursachen/Risikofaktoren finden Sie eine Auflistung häufiger Auslöser von Kopfschmerzen.
Ausdauersportarten wie Langlauf, Dauerlauf, Joggen, Radfahren und Schwimmen haben eine vorbeugende Wirkung.
Ein Stressbewältigungstraining hilft den Betroffenen Stress in Alltag und Beruf zu erkennen und Methoden zur Stressvermeidung zu entwickeln.
Auch Entspannungsverfahren haben eine vorbeugende Wirkung. Besonders bei Kopfschmerzen hat sich die progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen bewährt. Die Patienten lernen hier gezielt einzelne Muskelbereiche anzuspannen und wieder zu entspannen. Da diese Methode überall durchgeführt werden kann, hat sie für den Patienten Vorteile gegenüber dem autogenen Training und dem Yoga, die alternativ als Entspannungsverfahren zur Verfügung stehen.
Sehr wirksam, aber zeitaufwendig ist die Biofeedback-Therapie. Hierbei werden biologische Signale wie hoher Blutdruck in sichtbare oder hörbare Signale umgewandelt. Der Patient kann in ca. 20 Therapiestunden lernen, diese Körpersignale zu beeinflussen.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkung

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps