ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Ursache/Risikofaktoren

Die stützenden Gewebe des Fußes im unteren Sprunggelenk Info, die Bänder und Muskeln, sind überfordert.
Daher knickt der Fuß nach innen ein. Zu hohes Körpergewicht, X- oder O-Beine bringen den Fuß aus seinem statischen Gleichgewicht.
Bei zu hohem Körpergewicht droht nicht nur die Stabilität des unteren Sprunggelenks zu schwinden, auch die Gewölbe des Fußes wie das Längs- und das Quergewölbe können nachgeben. Zwar passen sich alle Gewebe des Körpers an andere Belastungen kontinuierlich an, doch nicht immer in ausreichendem Maße.
Auch X-Beine stellen eine harte Belastungsprobe für den Fuß dar – selbst ohne Übergewicht. Denn die Unterschenkel drücken den Fuß nach außen. Betroffene versuchen gegenzusteuern und knicken den Fuß nach Innen ein. Die Fehlstellung verfestigt sich, da dies zwar eine unphysiologische Haltung ist, aber immer noch die zunächst bequemste Position.
Bei O-Beinen ist die Ausgleichshaltung der Füße erstaunlicherweise ähnlich – auch hier drückt der Betroffene die Füße nach außen (in die sogenannte Valgusstellung). Denn der Fuß versucht sich dem ebenen Boden anzupassen. Die Folge: Das untere Sprunggelenk wird nach außen gedrückt.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps