ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Übertragung/Risikofaktoren

Erreger des Keuchhustens ist das Bakterium Bordetella pertussis, dessen einziger Wirt der Mensch ist. Die Übertragung des Keuchhustens erfolgt durch Tröpfchen, z.B. beim Husten, Niesen oder Küssen. Insbesondere Infizierte im Anfangsstadium der Erkrankung, die selbst noch keine Krankheitszeichen aufweisen, stellen für Ihre Mitmenschen eine große Ansteckungsgefahr dar. Die Keuchhusten-Bakterien sind hochansteckend: Von 100 (nicht geimpften)  Angesteckten erkranken nicht weniger als 80 bis 90! Menschen jeden Alters können sich mit Keuchhusten anstecken und daran erkranken. Im Erwachsenenalter verläuft der Keuchhusten in der Regel untypisch und bleibt über längere Zeit damit oft unerkannt. Daher stellen auch Erwachsene neben Kindern eine ernst zu nehmende Infektionsquelle für Säuglinge und Kleinkinder dar. Am häufigsten treten die Keuchhusten-Erkrankungen im Kindergartenalter zwischen 3 und 5 Jahren auf. Die infizierten Kinder können  ihre  jüngeren Geschwister (z.B. Säuglinge) anstecken, welche dann lebensbedrohlich erkranken.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Übertragung/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Impfschutz

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps