ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Therapie

Eine frühzeitig Therapie mit Antibiotika (Erythromycin) führt zu einer Abkürzung der Zeit der Ansteckungsfähigkeit und zu einem abgemilderten Krankheitsverlauf, den Ausbruch der Krankheit kann sie jedoch nicht verhindern. Die Behandlungsdauer beträgt 14 Tage. Da schwerkranke Säuglinge oft nicht in der Lage sind den sich bildenden Schleim auszuhusten, müssen diese stationär behandelt und der Schleim  abgesaugt werden. Aufgrund des komplexen Krankheitsgeschehens bei Keuchhusten verschafft Hustensaft meist keine Linderung.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Übertragung/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Impfschutz

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps