ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Krankheitsbild

Die Keuchhusten-Bakterien setzen ein spezifisches Gift - das Pertussis-Toxin - frei und verursachen so die Krankheitsbeschwerden. 1- 2 Wochen nach der Ansteckung kommt es zunächst zu Krankheitserscheinungen, die  eine banale Erkältung vermuten lassen: , Schnupfen, Husten und Heiserkeit. Dieses erste Krankheitsstadium dauert etwa 1 – 2 Wochen an. Während des anschließenden 4 – 8 Wochen andauernden zweiten Stadiums kommt es zum charakteristischen "Keuchhusten", der durch wiederholte krampfartige Hustenanfälle bis hin zur Atemnot gekennzeichnet ist. Der oft minutenlange Hustenanfall endet mit einem juchzenden Geräusch beim Einatmen, das auf einen Krampf des Kehlkopfes zurückzuführen ist. Oft folgt auf einen Keuchhustenanfall Erbrechen.  Durchschnittlich kommt es zu 5 – 50 Keuchhustenanfällen innerhalb von 24 Stunden, nachts häufiger als tags. Im folgenden Krankheitsstadium nehmen die Hustenattacken allmählich ab, doch auch dieses Stadium hält noch 2 – 6 Wochen an. Insgesamt verlaufen etwa 2/3 der Erkrankungen im Kindesalter typisch, etwa 10 % zeigen schwere Verläufe. Besonders im frühen Säuglingsalter kann es anstelle der Hustenanfälle zu anfallsweise auftretenden Atemstillständen (Apnoe) kommen, die für das Kind lebensbedrohlich sind und eine stationäre Intensivtherapie erfordern.

 
linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Übertragung/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Impfschutz

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps