ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Impfschutz

Der einzig wirksame Schutz vor einer Keuchhusten-Erkrankung ist die Impfung. Die Impfung schützt zwar nicht vor jeder  Keuchhusten-Infektion, jedoch vor einer schweren Erkrankung. Die heute verwendeten azellulären Impfstoffe enthalten nur noch die für den Aufbau eines wirksamen Schutzes wichtigen Bestandteile der Keuchhusten-Bakterien. Sie werden biotechnologisch hergestellt und sind sehr gut verträglich
 Eine Impfung im dritten, vierten, fünften sowie zwischen dem 12. und 15. Lebensmonat sorgt für den notwendigen Schutz vor einer Keuchhusten-Erkrankung beim Kind. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt außerdem Jugendlichen zwischen elf und 18 Jahren eine Auffrischimpfung mit azellulären Keuchhusten-Impfstoff (siehe: Aktuelles).

Um bei einer Impfung gegen Keuchhusten gleichzeitig auch vor anderen Infektionskrankheiten wie z.B.
Tetanus, Diphtherie, Kinderlähmung und Hib zu schützen, stehen Kombinationsimpfstoffe zur Verfügung.

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Übertragung/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Impfschutz

pfeil3 

Aktuelles

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps