ANZEIGEN
 
 
linie_oben

Auswirkungen

Die gute Nachricht: Es wird vermutet, dass Menschen mit niedrigerem Blutdruck länger leben, weil deren Blutgefäße weniger belastet werden. Ein niedriger Blutdruck macht normalerweise außer einem eventuellen Antriebsmangel keine Probleme. Wenn sich der niedrige Blutdruck vor allem beim Aufstehen oder beim Wechsel von kalten in warme Räume mit Herzjagen, Schwarzwerden vor Augen oder Schwindel bemerkbar macht, spricht man von orthostatischer Dysregulation. Bei dieser Regulationsstörung fällt der Blutdruck rapide ab, durch Aktivierung des Sympathikus-Nervs und Ausschütten von Adrenalin schlägt das Herz schneller - was aber nicht viel bringt, denn das Herz hat nicht die Zeit, sich zwischen zwei Schlägen mit ausreichend Blut zu füllen, das es in den Kreislauf pumpen kann.Der rapide Blutdruckabfall bei der orthostatischen Dysregulation kann  bis zur Bewusstlosigkeit führen.
Im Alter kann die mangelhafte Durchblutung auch gesundheits-
gefährdend werden (Sturzgefahr durch Schwindel!).
Zum Arzt muss nur, wer trotz Selbsthilfemaßnahmen unter Beschwerden leidet, zu Kreislaufkollaps neigt oder bei Verdacht auf eine andere Erkrankung.
 

linie_unten
Weitere Themen

pfeil3 

Einleitung

pfeil3 

Ursachen/Risikofaktoren

pfeil3 

Krankheitsbild

pfeil3 

Auswirkungen

pfeil3 

Erkennung/Untersuchungen

pfeil3 

Therapie

pfeil3 

Wichtiger Hinweis

pfeil3 

Vorsorge

pfeil3 

Häufige Fragen

wadress_t 

Wichtige Adressen

buchtip_t 

Buchtipps